Seinesgleichen geschieht

Die Vergiftung des Klimas und die Frage des österreichischen Stils

Der Kommentar des Chefredakteurs


Armin Thurnher
Falter & Meinung | aus FALTER 28/09 vom 08.07.2009

Zu Beginn jeder Sommersaison fragt man sich, ob der Schwachsinn auf eine weitere Spitze zu treiben wäre. Und siehe, es geht. Man kann sich nicht einmal mit Schweigen aus der Affäre ziehen. Die monumentale Lausbüberei namens österreichische Medien macht es einem unmöglich, auch wenn man sich vorgenommen hat, nur mehr über wichtige Themen zu schreiben. Klimawandel und so. Obwohl, kaum habe ich mich halbwissenschaftlich von der Notwendigkeit überzeugt, gegen die menschenverursachte Erderwärmung vorzugehen, kaum lobe ich die Wende der amerikanischen Klimapolitik, eingeleitet durch die Regierung Obama, erreicht mich die Meldung, die nationale Klimabehörde unterdrücke Dissidenten genauso wie es die Bush-Administration getan habe – diesmal nur andersrum.

Der dissidente Physiker und Ökonom Alan Carlin, seit 38 Jahren Mitarbeiter der amerikanischen Regierungsorganisation EPA (Environmental Protection Agency), wurde von seinen Vorgesetzten dazu aufgefordert, keine weiteren Arbeiten zum

  880 Wörter       4 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige