Kolumne

Berlusconi empfängt die G8 in einer verfallenen Demokratie

Außenpolitik

Falter & Meinung | Franz Kössler | aus FALTER 28/09 vom 08.07.2009

Es hat schon etwas Skurriles an sich, dass der Gipfel der größten demokratischen Wirtschaftsmächte der Welt in dieser Woche unter der Führung eines Politikers stattfindet, der mit allen Mitteln versucht, die demokratische Öffentlichkeit zu blockieren, um nicht von einer Welle von Skandalen weggefegt zu werden. Silvio Berlusconi ist eine Katastrophe für die Demokratie in Italien und eine Gefahr für Europa.

Seit er auf der politischen Bühne aufgetaucht ist, kennt man die Warnungen vor der unkontrollierbaren Machtkonzentration durch seine Doppelfunktion als Herr über das größte Medienimperium und als Chef der Regierung des Landes. Die Linke, die zwischen Berlusconis Amtsperioden regierte, war unfähig, den Knoten zu zerschlagen.

In diesen Wochen erleben die Italiener, was das konkret heißt: Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Machtmissbrauchs, weil Berlusconi zum Teil minderjährige Mädchen in seine Villa auf Sardinien einfliegen ließ – in der Regierungsmaschine, auf Kosten


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige