Schulden sind schneller als das Gesetz

Politik | aus FALTER 28/09 vom 08.07.2009

Das Fiasko am Flughafen Wien ist nur ein Beispiel für fehlende Kontrollmöglichkeiten der öffentlichen Hand

Analyse: Ingrid Brodnig

Skylink. Dieses Bauprojekt klingt nicht nur futuristisch, es hat auch einen Sog wie ein schwarzes Loch. Der Zubau am Wiener Flughafen verschlang schon astronomische Summen. Dabei waren anfangs nur 400 Millionen Euro budgetiert, um eine Fläche von 150.000 Quadratmetern zu schaffen und Platz für zusätzliche Shops, Gates und Passagiere zu bieten.

Aus den 400 Millionen Euro wurden rasch 432, dann 512, dann 657 und nun sind es 830 Millionen. Jetzt gibt es einen Baustopp, um nicht noch die Milliardengrenze zu erreichen. Und alle wundern sich: Wie konnten die Kosten dermaßen aus dem Ruder laufen? Wohin ist all das Geld geflossen? Und wer trägt die Verantwortung?

Fragen für den Rechnungshof. Immerhin gehört die Flughafen Wien AG zu 20 Prozent dem Bundesland Niederösterreich und zu 20 Prozent der Stadt Wien. Fehlkalkulationen könnten die öffentliche Hand belasten.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige