Mogulpackung

Der Medienmarkt

Medien | aus FALTER 28/09 vom 08.07.2009

Washington Post verkauft intime Dinners

Ein Verlagsschreiben der Washington Post, das an Vorstandschefs und Topmanager ging, sorgt in den USA für Aufregung. Darin bewarb die größte Tageszeitung in Washington ein „Off-the-Record-Dinner“ im „intimen und exklusiven Washington Post-Salon“ für die bescheidene Summe von 25.000 US-Dollar. Kontakte mit Redakteuren und wichtigen Vertretern der Obama-Administration inklusive. Stattfinden sollte das Dinner im Privathaus von Verlegerin Katharine Weymouth.

Einen Tag nach der Enthüllung durch das Onlinemagazin Politico sagte Weymouth die Veranstaltung kurzerhand ab und bezeichnete sie als unabgesprochene Aktion der Marketingabteilung.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige