Stil

Mode, Design, Architektur, Garten

Stadtleben | aus FALTER 28/09 vom 08.07.2009

Schulkleidung für alle

Irgendwie funktioniert die Guerilla- oder Pop-up-Store-Sache nicht ganz so gut, wenn die temporären Läden immer an derselben Stelle aufpoppen. Andererseits scheint der Standort des Advanced Minority Artspace hervorragend zu funktionieren, weshalb es hier nun nach dem 9festival die Wiener Modeschule (Hetzendorf) nach Neubau verschlagen hat. Noch bis 11.7. zeigen BA-Studentinnen hier ihre Arbeiten. Kaufen kann man sie auch, die Kleider.

Mode (BA) Exhibit 7., Westbahnstr. 22, Mo–Sa 15–21 Uhr, www.modeschulewien.at

Die Würfel sind gefallen

Wir bauen uns zu, wir schachteln uns ein, Regale umgeben uns, wo wir uns aufhalten. Meist sind es Billys, wer Geld hat, lässt den Tischler ran. Auf dem Weg zum individuellen Möbel unterwegs ist das deutsche Start-up-Unternehmen Cubit, das eine Vielzahl unterschiedlicher MDF-Würfel anbietet, die sich noch dazu kombinieren lassen. Gibt’s im Versand, aber die Portokosten sind nicht zu unterschätzen!

Alle Glücksgöttinnen

Es soll ja Frauen geben, die ziehen Mode des Wiener Ökolabels Göttin des Glücks nicht nur zur Yogastunde an, sondern auch, wenn sie einen großen Auftritt haben. Ob der Glam dafür ausreicht, muss jede mit sich selbst ausmachen. Das gute Gefühl jedenfalls lässt eine sicher über den roten Teppich schweben. Nun haben die Glücksgöttinnen einen eigenen Laden eröffnet – zuvor lief der Vertrieb der meist bedruckten Biobaumwollsachen über Weltläden. Ideal für Paraden, Pilates und – wie wir gelernt haben – Preisverleihungen.

Göttin des Glücks 4, Operngasse 32, Di–Fr 12–19, Sa 11–18 Uhr, www.goettindesgluecks.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige