Ein indisches Sommerhuhn

Stadtleben | aus FALTER 28/09 vom 08.07.2009

„Sir“ Ashok Chandihok, Patron des Indian Pavilion, verrät ein (Geheim-)Rezept

Gerichtsbericht: Nina Kaltenbrunner

Der Indian Pavilion ist eine Institution. Seit 13 Jahren führt Ashok Chandihok gemeinsam mit seiner Frau das kleine Lokal am Naschmarkt und hat sich in dieser Zeit eine begeisterte Fanschar aufgebaut. Einer davon ist Thomas Glavinic, der „dem Inder“ ein literarisches Denkmal gesetzt hat: „Im Indian Pavilion esse ich. Es ist das dritte Mal in dieser Woche, und wir haben Mittwoch. (…) das Essen schmeckt ausgezeichnet dort, aber jeden Tag? Ja, denn woanders könnte es ja schlecht schmecken …“, schreibt er im Roman „Das bin doch ich“ (Hanser Verlag). Und er hat Recht.

Nirgendwo anders in der Stadt wird man so authentische nordindische Küche serviert bekommen wie bei Herrn und Frau Chandihok. Auf Anfrage des Falter hat der Patron, nach tiefem Durchatmen, eingewilligt, eines der wohlgehüteten Rezepte zu verraten: „Chicken Jalfrezi“, ein altes traditionelles


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige