Der große Irrtum der Sozialdemokratie

Falter & Meinung | aus FALTER 29/09 vom 15.07.2009

Die Linke wird die Krise womöglich nicht überleben. Das hätte sie vielleicht verdient. Aber nicht wir

Kommentar: Werner A. Perger

Wir erleben den größten Irrtum in der Geschichte der alten europäischen Sozialdemokratie. Diese Parteien der „linken Mitte“ dachten nach dem ersten Schrecken über die Kernschmelze der Wall Street, mit dieser fundamentalen Krise des „Raubtierkapitalismus“ (Helmut Schmidt) sei ihre Stunde gekommen. Welch kolossales Missverständnis. Ihre Stunde vielleicht, aber dann eher ihre letzte. Nicht auszuschließen, dass am Ende nicht der Kapitalismus erledigt ist, sondern die alte Partei der Arbeiterbewegung. Die Politik kann so ungerecht sein, wie das wirkliche Leben.

In diesem Sinne forderte die deutsche Wochenzeitung Die Zeit in der vergangenen Woche denn auch „Gerechtigkeit für die SPD!“. Ganz ohne Ironie. Die deutsche Öffentlichkeit müsse sich fragen, ob es die Sozialdemokraten nach elf Jahren Regierung wirklich verdient hätten, „in der tiefsten


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige