Stil

Mode, Design, Architektur, Garten

Stadtleben | aus FALTER 29/09 vom 15.07.2009

Städtische Designförderung

Departure, Wiens Förderagentur für die Kreativwirtschaft, hat aus 54 Einreichungen für das Förderprogramm classic (Gesamtfördersumme: 630.745 Euro!) acht neue Projekte ausgewählt, darunter auch drei Wiener Designprojekte: das Label Copa (befasst sich mit dem wohnungsbezogenen, urbanen Außenraum), das Kindermöbelprojekt Tri von Designer Benedikt Kirsch und das Öffentlicher-Raum-Möblierungsprojekt des Kollektivs Walking Chair. Nächstes Einreichende für classic: 21. September.

Brillenbrillen von Mykita

Seit fünf Jahren gibt es das Berliner Brillenlabel Mykita. Nun hat in Wien der erste Mykita-Laden außerhalb der deutschen Hauptstadt aufgemacht. Zu haben sind: die aktuelle Kollektion (darunter auch die Sonnenbrillen von Modedesigner und Angewandte-Professor in spe Bernhard Wilhelm, siehe „Muss haben“ unten), aber auch Brillengestelle von Retrospecs, einem US-Label, das Originale (!) aus den 1870er- bis 1970er-Jahren restauriert. Alles natürlich irre berlinesk und stylish. Und sogar mit Optikerfachberatung!

Mykita Shop 1., Neuer Markt 14, Tel. 512 88 52, Di–Sa 10–18 Uhr, www.mykita.com

Fes-TEE-val-Shirts

Sommerfestivalbesucher, so der allgemeine Irrglaube, tragen in der Regel außer Gatsch nicht viel mehr am Leibe. Vielleicht noch das Fan-T-Shirt der Lieblingsband. Der Hemdenbedrucker Merchzilla hat jedenfalls neue „Fes-TEE-val“-Shirts im Sortiment. Mit lustigen Sprüchen zum Rahmenprogramm („In meinem Schlafsack ist Platz für 2“, „I’m the Headliner“). Gibt es auf Abruf – für den Rockstar in uns.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige