Prost!

Lexikon der Getränke. Diese Woche: Designermineralwasser

Stadtleben | aus FALTER 29/09 vom 15.07.2009

Gaultier macht einen auf Flasche: Modewasser ist auch nur Wasser

Entschuldigung, vielleicht ist dieser bizarre Trend ja an uns vorbeigegangen, und wir erzählen hier nichts Neues. Aber. Der Mineralwasserabfüller Evian hat Modedesigner Mineralwassereditionen machen lassen, wie sonderbar ist das denn? Derzeit stehen in der Getränkeabteilung eines berühmten Gourmetsupermarkts am Wiener Graben in einer speziellen Vitrine die Flakons, die der Pariser Modeschöpfer Jean Paul Gaultier entworfen hat. Gleich neben den einheimischen Biersorten. Angeblich gibt es eine Prêt-à-porter- und eine Haute-Couture-Version der filigran angeschliffenen Bouteille. Aber weil große Modeschöpfer auch nur mit Wasser kochen, ist in den kristallin anmutenden Flaschen mit dem überdimensionalen blauen Schriftzug des Herstellers auch nur normales Quellwasser – allerdings zum Fast-Champagner-Preis. Knapp zehn Euro kostet nicht mal ein Liter des Designerminerals. Wenn da nicht langsam die Zielgruppe wegfällt.

Wahrscheinlich ist Designermineralwasser ja auch eher was für Sammler; vor allem in Japan sollen die Spezialeditionen von Evian der Renner sein. Fans hüten die kostbaren Flaschen (die Version von Christian Lacroix wird im Internet schon für über 100 Dollar gehandelt!) wie einen Schatz.

Wer bei uns wirklich teuer Wasser trinken möchte, lässt sich das Zeug nicht aus dem nahen Frankreich kommen, sondern gleich aus Japan. Gibt’s übrigens auch bei Meinl am Graben. Und wir? Füllen in die leere Gaultier-Flasche Wiener Hochquellwasser. cw


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige