Der Lebenskräftegärtner

Stadtleben | aus FALTER 29/09 vom 15.07.2009

Peter Laßnig produziert in Gänserndorf Gemüse, Kräuter und Blüten in Demeterqualität

Bericht, Gericht & Fotos: Irena Rosc

Angenommen, wir wären in den USA: Peter Laßnig, Produzent von Gemüse, Saatgut, Kräutern und Blüten, könnte mit seinem Wissen den personal gardener des Präsidenten geben. In den USA ist das heute neben einem edible garden der letzte Schrei. So aber haben wir das Privileg, sein edles Gemüse am Naschmarkt und am Karmelitermarkt kaufen zu können.

Laßnig besitzt in Gänserndorf einen an Kulturen reichen, essbaren Garten mit circa 60 verschiedenen Gemüse- und Kräuterarten (allein 20 verschiedene Paprika- und Paradeisersorten) und vielen Sortenraritäten wie Erdmandeln, Haferwurzeln, Zuckerwurzeln, Malarbarspinat, Yacon, Knollenziest, Cardy, Physalis oder Tomatillo.

Zugleich ist Laßnig ein wissender, sensibler und leiser Vermittler zwischen Erd-, Pflanzen- und Menschenreich. Er studierte Botanik und Biologie und dissertierte 1992 mit einer Arbeit über die „Morphologie


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige