Heidi List

Gondeltanz

Sexkolumne. Aufklärung für Zeitgenossen

Kolumnen | aus FALTER 29/09 vom 15.07.2009

Was Sie nie über Sex wissen wollten: Heidi List antwortet, bevor Sie fragen

Letztens konnten wir in einer Gondel gar nicht stören. Wir stiegen ein, verschwitzt nach einer sechsstündigen Wanderung durch die Tiroler Bergwelt, mit lärmendem Kind und stinkendem Hund. Drinnen stand ein Pärchen, ineinander verkeilt in einer Art und Weise, dass ich mir bis zur Talstation nicht ganz sicher war, ob und was die beiden anhatten beziehungsweise ob sie zum Schluss noch dasselbe anhatten. Es wurde geschmust, geschmatzt und geschleckt, als ob es kein Morgen gäbe.

Oder etwa uns. Das Kind war amüsiert über den lustigen Tanz der beiden, der Hund war irritiert wegen der eigentümlichen Geräusche, obwohl weit und breit nichts zu essen da war – und wir waren baff. Diesen Grad an libidinöser Unbeirrbarkeit finde ich schon bewundernswert.

Wie lange war das her, dass man so unbeirrbar auf seine Umwelt pfiff? Beim Aussteigen wurde freundlich gegrüßt, das Paar schwitzte stärker als wir nach der Wanderung. Trotzig blickten wir den beiden nach: Na wartet! Nur mehr so circa 18 Jahre, dann geht bei uns wieder die Post ab und ihr müsst mit euren zahnlosen Kindern zuschauen!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige