Tipps

Kommt, lasst uns baden gehen!

Lexikon | aus FALTER 29/09 vom 15.07.2009

Der italienische Fotograf Massimo Vitali studiert das Freizeitverhalten von Menschen am liebsten dort, wo sie in Massen auftreten. Diskotheken, Flughäfen, Einkaufsviertel und Strände waren in der Vergangenheit Schauplätze seiner Erkundungen. Kompositorisch orientieren sich die Aufnahmen an der Historienmalerei. Was ihren Detailreichtum angeht, erinnern sie an Wimmelbilder aus Kinderbüchern. Faszinierend ist, dass die künstlich anmutenden Ansichten nicht Computer generiert sind. Die Badesaison hat Vitali nun in Wien eröffnet. Berge, Seen, das Meer und ein Gebirgsbach sind die landschaftlichen Versatzstücke seines Bilderzyklus, der den fehlenden Einklang zwischen Mensch und Natur thematisiert. MJ

Hilger Contemporary, bis 31.7.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige