Nachgetragen

Wien, Europa und die Welt. Journal mehr oder weniger bedeutender Begebenheiten

Politik | aus FALTER 30/09 vom 22.07.2009

Ein Ortstafelkonflikt in Israel, in München wird wieder geraucht, in Paris gezündelt

Lanzhou: Opa Yan rastete aus

Er wird in China als Volksheld gefeiert: Yan Zheng Ping, ein 74-jähriger Literaturprofessor aus Lanzhou, warf mit Steinen nach Autos, die bei Rot über einen Zebrastreifen fuhren. In zwei Stunden beschädigte „Opa Yan“ – wie er in der chinesischen Presse genannt wird – 30 Autos. Schaulustige feuerten ihn sogar noch an und reichten ihm weitere Steine. Im Internet löste die Aktion eine heftige Debatte aus. 78 Prozent der 400.000 Teilnehmer einer Umfrage des Webportals sina.com bekundeten ihr Verständnis. Das eindeutige Ergebnis lässt sich durch das Chaos im chinesischen Straßenverkehr erklären. Die Weltgesundheitsorganisation schätzt die Zahl der Verkehrstoten im Jahr 2006 auf 220.783 – mehr Unfallopfer als irgendwo sonst auf der Welt.

New York: Verfallene Häuser

Die Wirtschaftskrise trifft Menschen auf sehr unterschiedliche Weise. In New York wurde nun bekannt,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige