Kurz und klein

Meldungen

Medien | aus FALTER 30/09 vom 22.07.2009

ORF ohne Sport-Spartenkanal? 123 Millionen Euro Verlust machte der ORF im Vorjahr, zumindest wenn man nur das Kerngeschäft und nicht Beteiligungen wie die GIS dazurechnet. Angesichts des Sparkurses gab Informationsdirektor Elmar Oberhauser bekannt, dass er sich den Spartenkanal Sport plus nicht mehr leisten könne und ihn einstellen werde. Derzeit scheint jedoch unklar, ob dies so einfach ohne Gesetzesänderung möglich ist. Der Medienrechtler Hans Peter Lehofer vertritt etwa die Auffassung, dass es dafür eine Änderung des ORF-Gesetzes braucht.

Euro hat das neue Studiogebäude des ZDF gekostet. Ab Freitag wird die 19-Uhr-Ausgabe der Nachrichtensendung „Heute“ von dort aus übertragen. Laut ZDF handelt es sich um das modernste Studio Europas.

Werberat wird politisch Der Österreichische Werberat (ÖWR) will seine Kompetenzen erweitern und künftig auch für politische Werbung zuständig sein. Bisher hatte sich das Kontrollgremium nur für Wirtschaftsthemen interessiert. Es habe immer mehr Beschwerden gegeben, die sich auf politische Werbung bezogen haben. Daher überlege man derzeit, „die strenge Beschränkung auf Wirtschaftswerbung aufzuweichen“, erklärte ÖWR-Präsident Michael Straberger der Apa.

„Gott ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ein tschechischer Schlagersänger. Entspann dich. Er wird dir nichts tun.“ So lautet eines der drei neuen Sujets jener Atheistenkampagne, die die Wiener Linien wegen der Verletzung religiöser Gefühle lieber nicht auf ihren Bussen sehen wollen. Nun sind die Sprüche auf City-Lights zu sehen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige