Technik

Dinge, die uns brauchen

Medien | aus FALTER 30/09 vom 22.07.2009

Der Preis ist gar nicht zum Liebhaben

Prüfbericht: Thomas Vašek

Kann man ein technisches Gerät „liebhaben“? Ich meine nicht, es „gut“, „schön“, „cool“ oder „sexy“ finden. Nein, ich spreche von „liebhaben“. Dem Gefühl, so ein Ding zu begehren, sich zu ihm hingezogen zu fühlen. Es knuddeln zu wollen. Zum Beispiel, na klar, das „iPhone-Gefühl“. Oder das „MacBook“-Gefühl. Nun gibt es endlich einen Laptop, der nicht von Apple stammt – und sich trotzdem zum Liebhaben eignet. Rein zufällig heißt er Adamo (lateinisch: Ich habe lieb). Der 1,85 Kilo schwere Adamo ist das flachste Notebook der Welt – also noch flacher als das ohnehin schon flache MacBookAir, welches allerdings schneller, leichter und deutlich billiger ist. Weniger begehrenswert ist der Preis von 1900 Euro für das 1,2-GHz-Modell. Und bei 2600 Euro für die schnellere Variante hört sich der Spaß, sowieso auf. Potenzielle „Adamo“-Liebhaber aufgepasst: Schon das weniger flache MacBook-Air soll der eine oder andere Nutzer versehentlich mit einem Stapel Zeitungen weggeschmissen haben. Was natürlich gar nicht lieb ist.

Thomas Vašek ist Chefredakteur des PM-Magazins und rezensiert für den Falter jede Woche Mediengadgets


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige