Zieht eure Socken aus, Männer!

Stadtleben | aus FALTER 30/09 vom 22.07.2009

Socken in Sandalen sieht man immer noch – weshalb nur hält sich dieses Mode-No-no?

Stilkritik: Christopher Wurmdobler

Wenn dich die bösen Buben locken, zieh die Sandalen aus und lauf auf Socken“, schrieb ein Sandkastenfreund dem Autor dieser Zeilen ins Poesiealbum. Poesiealbum für Buben? Tja, es waren die 70er-Jahre, was vielleicht auch die Sache mit den Socken erklärt.

Jetzt, in den ausgehenden Nullerjahren, nach der ganzen Birkenstock-, Flip-Flop- und Crocs-Experience, begehen bizarrerweise noch immer unfassbar viele Herren den Kardinalfehler, offenes Schuhwerk mit – zumeist weißen, der Klassiker! – Socken zu kombinieren. Nichts gegen weiße Socken; wer regelmäßig Fachgeschäfte wie den kalifornischen Styler-Ausstatter American Apparel aufsucht, weiß: Das geht schon wieder. Am besten gleich mit bunten Tennisringen im Wadenbereich. Aber niemals, niemals Socken zu Sandalen!

Jetzt könnte man sagen: So etwas machen ohnehin nur modisch herausgeforderte Zeitgenossen, die wissen’s halt nicht besser und man möchte ja hier auch nichts diktieren. Auch muss man nicht gleich die Fashionpolizei rufen, wenn jemand zwischen seine Opasandalen und die nackte Haut ein bisschen Textil kommen lässt.

Doch nicht der Senior ist hier die Zumutung, sondern der junge Mensch. In sportlichen Trekkingschuhen zum Beispiel. Was treibt so jemanden bei Affenhitze in die Strümpfe? Ungepflegte Füße vielleicht, oder gar die Angst vor Schweiß? Vielleicht möchten die Sommersockenträger ja auch niemandem die Zehen zeigen, aus lauter Rücksichtnahme. Falls das so ist, ganz herzlichen Dank. Die anderen sollen aber bitte jetzt ihre Socken ausziehen. Und sockenlos locken.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige