Heidi List

Speisesex

Sexkolumne. Aufklärung für Zeitgenossen

Kolumnen | aus FALTER 30/09 vom 22.07.2009

Was Sie nie über Sex wissen wollten: Heidi List antwortet, bevor Sie fragen

Gesichter sind super, besonders alte. Man muss einem einmal ansehen können, ob man was zu lachen oder zu weinen gehabt hat im Leben. Dieses ganze Botoxgeeumel finde ich deshalb auch sehr schade, es gibt auf den glattgespritzten Stirnen einfach nix mehr zu lesen. Und das ist fad.

Im Pinzgau gibt es eine legendäre 98-jährige Wirtin, deren fantastisches archaisches Gesicht so viel zu erzählen hat, dass die zweijährige Tochter einer Freundin treuherzig fragte: „Mama, ist das ein Tier?“ Diese Pinzgauerin hat sich ihr Gesicht wirklich in jeder Weise erarbeitet. Früh zur Witwe geworden, führte sie ein langes, hartes, arbeitsames, achtbares Singleleben als alleinerziehende Mutter.

Ein kleines persönliches Lebensmotto jedoch gönnte sich die Kluge: „In der Speis, da gibt’s ka Sünd!“ Dorthin durften sie der reschen Wirtin folgen, die wackeren Burschen, die knackigen Touristen oder wen’s halt sonst noch so angeschwemmt hat. Zwischen Mehlsäcken und Einmachgläsern also holte sie sich, was die emanzipierte Frau braucht. Unter anderem die vielen tausend Lachfalten, wie’s scheint. Und die gute Gesundheit!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige