Neue Platten

Kurz besprochen

Lexikon | aus FALTER 30/09 vom 22.07.2009

Rock

Sunset Rubdown: Dragonslayer Sunset Rubdown ist neben Wolf Parade die zweite Band des extrem produktiven Sängers und Songschreibers Spencer Krug. Von einem Nebenprojekt möchte man nicht sprechen, dazu erweist sich „Dragonslayer“ – wie schon der Vorgänger „Random Spirit Lover“ (2007) – als zu intensiv und dicht: Indierock in Barock. Befeuert von Keyboards, Piano, Gitarren und tollen Melodien, kündet der Kanadier mit immer leicht hysterischer Stimme von, ja, wovon eigentlich? Die Texte sind kaum zu verstehen, doch Krug könnte auch Gebrauchsanweisungen so vorsingen, dass es spannend klingen würde. (Jagjaguwar) sf

Diverse: Creative Outlaws. UK Underground 1965–1971 Nachdem sich das Münchner Trikont-Label in einem seiner verdienstvollen Themensampler 2006 bereits mit den musikalisch spannenderen Momenten der amerikanischen Hippie-Kultur beschäftigt hat, folgt jetzt das britische Pendant mit psychedelischer Drogenmusik in all ihrer facettenreichen Pracht. Die Orgel fiepst,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige