Menschen

Beste Gelsenschaft

Lexikon | Christopher Wurmdobler, Ingrid Brodnig | aus FALTER 30/09 vom 22.07.2009

Hoffentlich sind Sie schon sommerfest. Haben also immer Schirm, Charme, Melone und festes Schuhwerk parat, wenn Sie das Haus verlassen, um sich – beispielsweise – beim großartigen Kino unter Sternen vor der Karlskirche nicht nur Filme, sondern auch echte Menschen anzusehen. Gelsenschutzmittel ist natürlich auch nicht unwichtig, Gelsen suchen momentan auch nach den gesellschaftlichen Ereignissen.

Die sympathische Sängerin-Songschreiberin Marilies Jagsch hatte zum Beispiel vergangenen Mittwoch wirklich Pech. Ursprünglich hätte sie ja im Wuk-Hof im Rahmen der Platzkonzerte aufspielen sollen. Das Platzkonzert platzte aber wegen Platzregen. Deswegen wurde der Auftritt ins Foyer verlegt. Dort war es aber nicht nur trocken, sondern extrem heiß. Frau Jagsch, die Gitarre spielte und sang, sich sonst aber nicht wer weiß wie bewegte, schwitzte sichtlich im Scheinwerferlicht. Eine Besucherin aus der ersten Reihe reichte der reichlich geplagten Künstlerin ein Taschentuch zum Abwischen. Die


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige