Mogulpackung

Der Medienmarkt

Medien | aus FALTER 31/09 vom 29.07.2009

„Google soll mit Verlagen Werbeeinnahmen teilen“

Der Münchner Verleger Hubert Burda spricht sich dafür aus, dass die Verlage einen Teil der Werbeeinnahmen von Suchmaschinen erhalten sollen. Angesichts der sinkenden Einnahmen aus Inseraten und der wachsenden Konkurrenz durch kostenlose Internetangebote „müssen sich alle Beteiligten über die Spielregeln für einen fairen Wettbewerb verständigen“, betonte der Chef der Hubert Burda Media Holding (Focus, Bunte, Radio Arabella). Google liefere rund die Hälfte des Traffics der journalistischen Websites und erziele in Deutschland ein Drittel der Werbeumsätze, ohne dabei selbst in teuren Journalismus zu investieren. „Das ist die Killer-Applikation“, erklärte Burda im Interview mit dem Manager Magazin.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige