Technik

Dinge, die uns brauchen

Medien | aus FALTER 31/09 vom 29.07.2009

Hilfe im urbanen Überlebenskampf

Prüfbericht: Thomas Vašek

Wissen Sie noch, wie Sie gestern Nacht nachhause gekommen sind? Mit einer Applikation für das neue iPhone mit GPS-Empfänger können Sie alle Ihre Wege rekonstruieren. Das Programm Trails (2,39 Euro via Apple App Store) schreibt nämlich alle GPS-Standortdaten mit. Die gespeicherten Tracks, also GPS-Routenverläufe, lassen sich via Karte ansehen und auf dem Touchscreen sogar mit dem Finger nachfahren. Für Wanderer, Mountainbiker, Jogger und alle, die es besonders genau wissen wollen, bietet Trails weitere Informationen zu jedem Track, etwa Geschwindigkeit und Höhendaten. Die Tracks können per E-Mail verschickt werden. Das Programm kann zudem via Internet mit dem Outdoorroutenplaner Trailrunner kommunizieren. Damit lassen sich die Trail-Tracks weiter aufbereiten, außerdem gibt es ein Tagebuch sowie verschiedene Analyse-Tools, etwa für Daten aus dem Pulsmesser. Ich möchte nicht verhehlen, dass Trails auf dem iPhone ein paar gespenstische Aspekte in puncto Privatsphäre hat. Wie ich an dieser Stelle schon mal geschrieben habe, geht der Trend ja zur Selbstüberwachung. Allerdings meine ich, dass ein wenig Eigenobservation nicht schaden kann. Schließlich möchte man ja doch wissen, auf welcher Parkbank man in so einer durchzechten Nacht noch einen Zwischenstopp eingelegt hat. Oder in welcher Wohnung man gelandet ist. So betrachtet, hilft Trails nicht bloß in der Wildnis, sondern auch im urbanen Überlebenskampf.

Thomas Vašek ist Chefredakteur des PM-Magazins und rezensiert für den Falter jede Woche Mediengadgets.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige