„Wir sind ein Billigstland“

Stadtleben | aus FALTER 31/09 vom 29.07.2009

Werner Kuhn führt Rapid seit 15 Jahren durch die schräge heimische Fußballszene

Porträt: Johann Skocek

Mit einem Konkurs hat er vor 15 Jahren begonnen. Das 1:0 gegen Liverpool zum 110. Geburtstag des SK Rapid ist der vorläufige Höhepunkt in der Karriere des Werner Kuhn, 55. Der Manager des Rekordmeisters ist der längstdienende Sportfunktionär der Eliteliga, die seit Mitte der 90er den Abstand zur europäischen Spitze vergrößert hat. Kuhn: „Damals waren Sturm Graz, Salzburg und Rapid dran. Seither hat sich der Durchschnitt der Liga nach unten entwickelt.“

Rapid verlor das Europacupfinale der Cupsieger 1996 gegen Paris St. Germain 0:1. Davon können die Krösusse aus Salzburg heute nicht einmal träumen. Kuhn: „Wir bilden die Spieler nicht gut genug aus. Die skandinavischen Länder oder Kroatien sind auch nicht größer als wir, aber sie bringen ihre Spieler in Topligen. Wir halten in den Turnieren bis zum Alter von 17 Jahren mit, dann brechen wir weg.“ Schlechtes Training


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige