Wien, wo es isst

Kulinarischer Grätzel-Rundgang

Stadtleben | aus FALTER 31/09 vom 29.07.2009

Oberdöbling: Pferdebresaola und Heurigenequipment

Lokalaugenschein: Florian Holzer

Ein bisschen dörflich ist Oberdöbling schon. Also nicht die Cottage, klar, aber da so an der Döblinger Hauptstraße und an der Billrothstraße haben sich kleine Strukturen und nahe Versorger nicht nur ganz gut gehalten, sondern in den vergangenen Jahren auch durchaus ein bisschen spezialisiert.

Zum Beispiel Alexander Karayan, ein unauffälliges Buffet, angenehm kühl gestaltet, in dem man (derzeit nur mittags) erfreulich unkomplizierte Küche mit leicht französischem Einschlag bekommen kann. Quiches gibt’s immer und ganz schön gut, Huhn in diversen Varianten (Hühnersalat Café de Paris!) kommt auch häufig vor, Terrinen und Cidre kann man wie alles andere vor Ort genießen oder mit nachhause nehmen.

Das italienische Wurstmuseum

Ein paar Schritte weiter ist dann das Reich des Giancarlo. Giancarlo Ferrarese war mal bei Juventus und diversen anderen italienischen Squadri, wechselte dann in die Gastronomie,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige