Die Bettlerin Anna L. packt ihre Sachen

Steiermark | aus FALTER 31/09 vom 29.07.2009

Anna L. kehrte vergangene Woche nach Rumänien zurück, ihre Zukunft ist ungewiss. Die Staatsanwaltschaft prüft indes weiter

Bericht: Donja Noormofidi

Die Puppen kommen mit, auch das Spielzeug, das sie sich vom erbettelten Geld gekauft hat: Anna L. fährt freiwillig nach Rumänien zurück, wo sie bei ihrer Schwester unterkommt. Verantwortliche von Stadt Graz und Land sagen, sie können nicht dauerhaft für ihre Unterbringung aufkommen, zu ihrem Onkel in Graz oder der Mutter, die in Rumänien lebt, will sie auf keinen Fall zurück.

Ende Juni bat Anna L. den Falter in der Grazer Herrengasse um Hilfe. Die stark behinderte Frau erzählte, dass sie zum Betteln gezwungen werde und das Geld abliefern müsse. Später bei der Polizei widerrief sie Details ihrer Geschichte, im Kern blieb sie dabei: Sie wolle nicht mehr betteln, die Mutter soll ihr deshalb immer wieder gedroht und sie auch geschlagen haben. Außerdem habe ihre Familie sie wiederholt anderen Roma zum Betteln mitgegeben und dafür Geld


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige