Welcome back in Erste Liga! Vienna kickt wieder oben

Blau-gelbe Heimpremiere auf der Hohen Warte

Lexikon | Bernhard Kern | aus FALTER 31/09 vom 29.07.2009

Es geht sich immer nicht aus.“ – Das war das Motto der getreuen Vienna-Fans in den letzten Jahren. Vergeblich zitterte man jeweils bis zum Saisonschluss mit der Mannschaft, ob sie das Dasein in der Drittklassigkeit überwinden würde. Vor knapp acht Wochen war es endlich soweit. Die Truppe um Trainer Peter Stöger fixierte mit einem Remis im burgenländischen Neusiedl den Meistertitel der Ostliga. Nach acht Jahren ist der Döblinger Traditionsklub Vienna wieder im Kreis der Bundesliga.

Mit nur einem Neuzugang (dem 20-jährigen Mehmet Sütcü von den Rapid Amateuren) bewies die junge Truppe in den ersten Auswärtsspielen Mut und Kampfgeist. „Wir sind sicherlich in der Liga gut angekommen. Wenn wir die Spiele Revue passieren lassen, muss man sagen, dass wir uns als Aufsteiger gut präsentiert haben“, so das Lob vom neuen Manager Peter Schöttel. Dass es dem ältesten Fußballklub Österreichs um einen längerfristigen Aufbau geht, beweist auch die Absage von Peter Stöger an den LASK. Die Linzer wollten ihn unbedingt als Nachfolger von Hans Krankl auf der Trainerbank. Stöger hat das Angebot abgelehnt und setzt weiterhin auf den jungen Weg bei den Blau-Gelben. Der Kader besteht zu mehr als der Hälfte aus Eigenbauspielern, drei davon sind mit 17 Jahren sogar noch minderjährig. Die Aushängeschilder der Equipe sind Ostliga-Schützenkönig Osman Bozkurt sowie Mittelfeldmotor und Kapitän Andreas Fading.

Mit dem FC Lustenau ist diesen Freitag einer der Titelaspiranten der Ersten Liga zu Gast in der weitläufigen Döblinger Naturarena. Für ausgelassene Stimmung ist sicherlich gesorgt. Die loyalen Vienna-Fans sind bekannt dafür, im britischen Stil die Mannschaft auch in schweren Zeiten mit ihren originellen Fangesängen zu unterstützen. Einen Wermutstropfen hat der Aufstieg für den Wiener Fußball: Auf die stimmungsvollen Derbys gegen den Sportklub muss bis auf weiteres verzichtet werden.

Hohe Warte Stadion, Fr 18.00.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige