Vernissage

Landschaft als Metapher

Lexikon | aus FALTER 31/09 vom 29.07.2009

Ein See in der Steiermark, ein Wald in der ehemaligen Tschechoslowakei oder Böschungen am Straßenrand sind nur einige Motive in den Fotoserien von Oliver Ottenschläger. Kaum lassen sich diese Landschaftsaufnahmen allerdings auf eine konkrete Topografie beziehen. Nicht der Wiedergabe der Wirklichkeit gilt das Interesse des Künstlers, sondern dem metaphorischen Gehalt, der sich mit dem Landschaftsbegriff verknüpft. Zeit und Veränderung sind der Schlüssel zu diesem Werk. Durch stark vergrößerte Ausschnitte und partielle Unschärfen erzeugt Ottenschläger Poesie und Erhabenheit und holt damit jene Qualitäten in das Bild zurück, die dem entzauberten Mythos Landschaft abhandengekommen sind. MJ

Bawag Contemporary, Mi 19.00, bis 30.8.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige