„Haschisch rauchende Radikalinskis“? Schwarz-Grün gibt es auch anderswo

Politik | aus FALTER 32/09 vom 05.08.2009

So ungewöhnlich, wie es scheint, ist die Koalition aus ÖVP und Grünen nicht. Auch in den Landeshauptstädten Bregenz und Graz arbeiten die beiden Parteien derzeit zusammen.

Im Ausland gab es schon mehrere Regierungen, in denen Grüne neben Konservativen saßen, etwa Irland, Finnland und Tschechien. „Viele Leute hatten Angst, dass das langhaarige, Haschisch rauchende Radikalinskis sind“, sagte der tschechische Außenminister Fürst Karl Schwarzenberg einmal zu Zeit-Online. „Jetzt sehen sie, dass die Grünen verantwortungsvolle Politik machen.“

Auch in Graz zeigt sich, dass Grüne vom Mitregieren profitieren können. Bei der EU-Wahl im Juni erreichte die Partei von Vizebürgermeisterin Lisa Rücker 20 Prozent, die Steiermark ist das einzige Bundesland, in dem die Grünen an absoluten Stimmen dazugewannen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige