Nachgesehen

Der Schauplatz, am Tag nach dem Geschehen noch einmal betrachtet

Politik | Martin Gantner | aus FALTER 32/09 vom 05.08.2009

Tschüss, Eisring Süd: die Favoritner und ihr Kampf gegen die Bauwut

Maria Spitzer steht am Fenster ihrer Gemeindebauwohnung im siebten Stock mit Blick über ihren Bezirk Favoriten, über Mödling, bis hinüber zum Eichkogel. Sie erzählt von einem verschlafenen Favoriten in den 60er-Jahren. Dort, wo heute Gemeindebauten, Häuser und Fabriken stehen, standen einst Felder und Wiesen, sagt sie. Nun soll auch noch der letzte Flecken Land vor ihrer Haustür verbaut werden: Dort, wo sich heute der marodierende Eisring Süd befindet, sollen bald Wohnviertel, Einkaufszentrum und Sportanlage entstehen. Spitzer hat daher die Bürgerinitiative „SOS Eisring Süd“ gestartet und 500 Unterschriften gesammelt. Von der SPÖ fühlte sie sich hintergangen. Das Ergebnis einer Ideensammlung mit Anwohnern würde nicht berücksichtigt. Die SPÖ sieht das jedoch anders. Die Leute seien dennoch „angfressen“, sagt sie. Grüne und Freiheitliche hätten ihre Hilfe bereits angeboten. „Vielleicht“, sagt Spitzer, „würd der Strache das ja ändern.“


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige