Der Kopfsprung in den Pool hilft aus dem Partykoma

Feuilleton | aus FALTER 32/09 vom 05.08.2009

Nach der Party ist vor der Party: Wiens neuer Wunderclub Pratersauna öffnet sein Schwimmbad nun auch untertags

Reportage: Florian Obkircher

Hennes Weiss ist müde. Seine großen Sonnenbrillen verbergen dies zwar gekonnt, doch kommt der Jungunternehmer kurz zum Verschnaufen, dann platzt es aus ihm heraus: „Dass es viel Arbeit ist, einen Club samt Schwimmbad zu schmeißen, war mir klar. Wie viel Arbeit es allerdings wirklich bedeutet, wird mir erst jetzt bewusst“, sagt er, bevor er schon wieder zur Bar gerufen wird.

Es ist ein sonniger Sonntagnachmittag am Pooleröffnungstag der Pratersauna. Seit einem Monat hat Wiens neuer Wunderclub nahe dem Messegelände in der Nacht geöffnet, nun nimmt das neugestaltete Dampfbad von Weiss und seinem Kollegen Stefan Hiess auch den Tagesbetrieb auf; ohne Saunabereich zwar, dafür mit Gartenpool.

Die Party hat fast schon 24 Stunden auf dem Buckel, entsprechend entspannt ist die Stimmung. „Nur zwischen sieben und elf Uhr morgens hatten wir zu“, erklärt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige