Tipp Pop

Wenn das Herzblut in Strömen fließt …

Lexikon | aus FALTER 32/09 vom 05.08.2009

Portland, Oregon, ist so etwas wie die amerikanische Hauptstadt des aufgeklärten Indierocks mit Punkbackground. Auch The Thermals kommen von dort. Dynamik, Druck und Melodie vermag das Trio geschickt zu einen, ohne dabei je in die klassische Melody-Punk-Falle zu tappen, nämlich spätestens beim dritten Lied floskelhaft und langweilig zu werden. Hier fließt reichlich Herzblut, die Leidenschaft gibt sich mit dem reinen Wollen aber nie zufrieden, sondern strebt stets erfolgreich nach der perfekten Mischung aus Ungeschliffenheit und Ohrwurm. Das vor wenigen Monaten erschienene Album „Now We Can See“ ist der beste Beweis für die außergewöhnlichen Qualitäten der Band: Mitpfeifen ist bereits beim Erstkontakt möglich, die Songs fungieren aber auch nach oftmaligem Hören noch als Glücksspender. Als Special Guests mit dabei: Handsome Furs, das mit Gitarre, Elektronik und Gesang ausgestattete Duo-Nebenprojekt der kanadischen Indie-Lieblinge Wolf Parade, und die Wiener LoFi-Rumpelpop-Instanz Vortex Rex. GS

Szene Wien, Mo 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige