Tipp

Ein harmonisches Ensemble

Lexikon | aus FALTER 32/09 vom 05.08.2009

Synästhesie lautet das Credo des im Frühjahr eröffneten Kunstraums in der Westbahnstraße. Der Konzeptkünstler Harald Plochberger, der Bildhauer und Maler Walter Angerer-Niketa und der Jazzmusiker Benedikt Jahnel führen die als „Poesie der Logik“ begonnene Ausstellungsreihe nun fort. Mathematik, Symmetrie, Schichtung und Wiederholung weist Jahnel als wesentliche Eckpfeiler seiner musikalischen Kompositionen aus. Merkmale wie diese prägen Plochbergers in transluzides Acrylglas gefasste Text- und Bildstrukturen ebenso wie die am Minimalismus orientierten Malereien Angerer-Niketas, dessen geometrischen und glatt geschliffenen Marmorskulpturen zudem etwas Erhabenes anhaftet. MJ

ZS Art, bis 5.9.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige