Menschen

Madonnamania

Lexikon | Christopher Wurmdobler | aus FALTER 32/09 vom 05.08.2009

Würde Popstar Madonna Wien als Schlafstadt für die Osteuropa-Konzerte ihrer „Sticky & Sweet“-Tournee benutzen, dann wäre das wahrscheinlich gut für Tourismus und Stadtmarketing – eine gute Reklame. Und die Einheimischen würden denken: Wow, wenn sogar Madonna hier übernachtet, dann kann Wien ja nicht so schlecht sein. Das Gesellschaftsmagazin Seitenblicke hatte die Nachricht in die Welt gesetzt, wonach Frau Ciccone Mitte August mit ihren 30 Louis-Vuitton-Koffern in unserem schönen Städtchen absteigt. Man erinnere sich, wie persönlich beleidigt viele waren, als der Star letzten Herbst unmittelbar nach seinem Konzert auf der Donauinsel mit dem Privatjet nach London zurück jettete. Keine Sachertorte, kein Albertina-Besuch. Apropos: Klaus-Albrecht Schröder, Chef des Museums, sollte sich schon auf ein Madonna-Double einstellen. Nachdem das neulich mit Starkollegin Beyoncé Knowles so super geklappt hat.

Die tollste Coverversion der Woche lieferten übrigens Börn & Mika. Die beiden


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige