Sind Sie noch Bürger oder schon Terrorist?

Politik | aus FALTER 33/09 vom 12.08.2009

Ilija Trojanow und Juli Zeh entlarven die verführerische Rhetorik der Sicherheitspolitiker, die den Überwachungsstaat propagieren

Rezension: Ingrid Brodnig

Jetzt ist schon wieder ein Buch über den drohenden Überwachungsstaat erschienen. Diesmal nicht von einem Internetexperten oder Bürgerrechtler, sondern von den Schriftstellern Ilija Trojanow und Juli Zeh. Das ist angenehm. Denn im Gegensatz zu manch einem Datenschützer können die beiden deutsche Sätze formulieren, die man auch freiwillig in seiner Freizeit liest.

„Angriff auf die Freiheit“ ist aber nicht nur kurzweilig, sondern bringt einen auch ins Grübeln. Da werden nicht nur die üblichen Argumente der Überwachungsgegner vorgebracht, Trojanow und Zeh haben sich auch ausführlich mit der Rhetorik und Argumentation der Sicherheitspolitiker befasst und diese decodiert. Spannend ist das zum Beispiel dann, wenn sie jene neue Denkweise beschreiben, die eine Trennung zwischen Bürger und Terrorist vornimmt.

Ein Bürger ist demnach


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige