So sieht es in den Küchen der Schmuddelwirte aus

Steiermark | aus FALTER 33/09 vom 12.08.2009

Zehn Prozent der Grazer Lokale nehmen es mit der Hygiene nicht so genau. Die Kontrollore im Gespräch

Interview: Donja Noormofidi

Sie kommen unangemeldet, öffnen Kühlschranktüren, heben Deckel von Töpfen und nehmen Proben von Lebensmitteln: Erich Hyden und Sonja Wittner leiten die Lebensmittelkontrolle der Stadt und schauen in dieser Funktion mit sechs weiteren Mitarbeitern den Grazer Wirten auf die nicht immer sauberen Finger. Kürzlich ließen sie mit einer Meldung aufhorchen: In zehn Prozent der rund 1100 Grazer Lokale gebe es teils gravierende hygienische Mängel.

Gesundheitsstadtrat Wolfgang Riedler (SP) will die Namen der Schmuddelwirte ins Internet stellen, aufgrund des Datenschutzgesetzes ist das derzeit aber nicht möglich. Unterstützung bekommt Riedler von der Bundes-SPÖ, die Wirtschaftskammer protestiert. Auch Hyden und Wittner dürfen keine Namen nennen, im Falter-Gespräch geben sie aber nützliche Hinweise, wie man die Schmuddelwirte trotzdem erkennen kann, und erzählen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige