KabarettTipp

Cosa Nostra kann auch lustig sein

Steiermark | Tiz Schaffer | aus FALTER 33/09 vom 12.08.2009

Der Kabarettist Thomas Stipsits pfeift auf die Sommerpause. Sein aktuelles Programm „Cosa Nostra“ spielt im Burgenland, die Stinatzer Mafia will sich an Stegersbach rächen, weil es nämlich im Besitz einer Therme ist und Stinatz nicht einmal ein Schwimmbad hat. Mittendrin Thomas Stipsits als Thomas Stipsits, der bei einem Sommerfest in Stegersbach unterhalten soll. Während er auf seinen Auftritt wartet, musiziert vor seinem Hotelzimmerfenster ein Liedermacher, planen zwei Mafiosi einen Überfall und ein Bus mit schlechten Bremsen nähert sich dem Ort des Geschehens. Anlässlich einer Aufführung in Wien war im Falter zu lesen: „Der 24-jährige Stipsits strotzt dermaßen vor Talent und Spielwitz, dass es manchmal fast schon zu viel des Guten ist. Trotzdem:, Cosa Nostra‘ ist sein bisher bestes Programm.“

Kultursaal Wenigzell, Vorau, Fr 20.00

Kulturhalle Wörterberg, Wörterberg, Sa 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige