MusikTipp

Geisterstunde einmal etwas früher

Steiermark | aus FALTER 33/09 vom 12.08.2009

Für die Namensgebung des Herwig Gradischnig’s Ghost Trio hat sich der renommierte Wiener Tenorsaxofonist bei Ludwig van Beethoven („Geistertrio“) und Samuel Beckett („Ghost Trio“) inspirieren lassen. Seit nunmehr fast zwei Jahren ist das Trio unterwegs, jetzt macht es bei der Murszene 09 einen Zwischenstopp. Gradischnig steht einerseits der Bassist Matthias Pichler zur Seite, man kennt ihn auch vom Wolfgang Muthspiel Trio, andererseits der Schlagzeuger Klemens Marktl. Neben einigen Jazzstandards zeichnet vor allem Gradischnig für die Kompositionen verantwortlich, Reduktion steht beim Trio groß geschrieben und im Pressetext Folgendes: „Nuancenreicher akustischer Jazz, hard swinging, frei und interaktiv, straight ahead.“ TS

Mariahilferplatz, Graz, Do 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige