Kunst Tipp

Gemalte Galaxien eines großen Visionärs

Lexikon | aus FALTER 34/09 vom 19.08.2009

Er entwarf Möbel und Bühnenbilder, gestaltete Ausstellungen und formulierte Thesen zu einer ganzheitlichen, kritisch-funktionalen Design- und Architekturtheorie. Der Austroamerikaner Friedrich Kiesler (1890–1965) proklamierte zeitlebens die Synthese von Malerei, Bildhauerei und Architektur. Er betrachtete die verschiedenen Kunstgattungen als gleichwertig und betonte die Beziehung des Kunstwerks zum Raum und den Betrachtern. Seine gemalten, als „Galaxies“ bezeichneten Bildensembles geben nun Einblick in die visionäre und räumliche Vorstellungskraft dieses Gesamtkünstlers, der vieles vorwegnahm, was in den USA ab den späten 50ern als Environment bezeichnet wurde. MJ

Kiesler Stiftung, bis 30.10.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige