Film Noch im Kino

„Affären à la Carte“ mit großem Ensemble

Lexikon | aus FALTER 34/09 vom 19.08.2009

Typisch französischer Ensemblefilm! Vier Paare und drei Singles treffen am 21. Juni, an dem ganz Paris die Fête de la Musique feiert, alljährlich zum Abendessen bei einer Scheidungsanwältin und ihrem arbeitslosen Ehemann, einem selbsternannten Gourmet polnischer Herkunft, zusammen. Man redet über das Leben und die Liebe, weshalb zu den Jakobsmuscheln bald auch Beziehungsprobleme aller Art auf den Tisch kommen. „Affären à la Carte“ lebt von den Darstellern, allen voran Patrick Bruel, Emmanuelle Seigner, Dany Boon, Karin Viard sowie Pierre Arditi in der Rolle des verstoßenen Vaters, der sich heimlich ins Haus schleichen und lange auf seinen großen Auftritt (die witzigste Szene im Film!) warten muss. Das ist auch schon alles, was es über Danièle Thompsons vierte Regiearbeit zu sagen gibt, denn warum aus dem Dinner im nächsten Jahr nichts wird, soll an dieser Stelle nicht verraten werden. MO

Weiterhin in den Kinos (OmU im De France)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige