Neue Platten Kurz besprochen

Lexikon | aus FALTER 34/09 vom 19.08.2009

Rock

The Stone Roses: The Stone Roses Der große Moment kommt bereits nach etwas mehr als zwei Minuten, wenn Ian Brown erstmals die magischen Zeilen „I wanna be adored“ singt. Entweder ist man dieser Platte dann für immer verfallen – oder aber sie zieht vorbei und hinterlässt nicht viel. Das Debüt der Stone Roses ist so etwas wie der „Pet Sounds“ des Britpop, eine Wundertüte aus Rockmusik und Zuckerguss, kleinen Schlenkern und großen Gesten, Popmelodie und Tanzbarkeit. Zu seinem 20. Geburtstag ist dieses laut NME „größte Album aller Zeiten“ jetzt in diversen Editionen erhältlich, die Standardversion genügt aber vollauf. Geben Sie ihr einfach etwas mehr als zwei Minuten! (Silverstone) gs

Arctic Monkeys: Humbug Nach zwei Hitplatten und einer Auszeit, in der sich Sänger Alex Turner dem Nebenprojekt Last Shadow Puppets widmete, veröffentlichen die Monkeys ihr drittes Album. Sie begaben sich für die Aufnahmen in die USA, entstanden ist „Humbug“ in der Wüste mit Josh


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige