Seebär vor Skyline

Segeln kann man auch an der Neuen Donau lernen – bei Willi Dibl nämlich

Stadtleben | Reportage: Heike Hausensteiner | aus FALTER 34/09 vom 19.08.2009

Auf einem der Stege sitzen zwei Reiher, ein paar Enten schwimmen seelenruhig im Wasser oder fliegen über uns hinweg. Gegenüber, auf der anderen Seite des Donauufers, die hängenden Weingärten von Döbling und der Kahlenberg, rechter Hand das Stift Klosterneuburg, Richtung Süden die Skyline von Wien. Das Rauschen der Donauuferautobahn hört man nur mehr sehr gedämpft im Hintergrund.

„Hier ist nicht so viel Gewurl wie an der Alten Donau“, sagt Brigitte. Die etwa 40-Jährige lernt gerade Segeln. An der Neuen Donau im 21. Bezirk. Verena, zehn Jahre alt, besuchte bereits in den Sommerferien im Vorjahr einen einwöchigen Segelkurs bei Willi Dibl.

„Es hat mich immer narrisch gemacht, wenn Freunde meiner Kinder kamen, und alle saßen vorm Fernseher oder spielten Gameboy“, sagt Willi Dibl. Er ist dann mit den inzwischen erwachsenen Kindern an die Neue Donau gefahren und hat mit ihnen eine Woche lang so etwas wie ein Segelcamp verbracht. „Da sind Spaziergänger stehengeblieben und haben


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige