Neue Platten

Kurz besprochen

Lexikon | aus FALTER 35/09 vom 26.08.2009

Neue Musik

Heinz Holliger: Romancendres Eine schicksalhafte Jahreszahl, vier prominente Namen: Dieses Album zum 70. Geburtstag des Schweizer Komponisten, Dirigenten und Oboisten Heinz Holliger umkreist das faszinierende Beziehungsgeflecht um Robert Schumann in jenem Jahr 1853, das so glücklich für ihn begann und im Wahnsinn endete. Clara Schumann, Joseph Joachim, Johannes Brahms, Friedrich Hölderlin spielen die Hauptrollen; Regie führt Holliger, der in „Gesänge der Frühe“ Schumanns Klavierstück mit Hölderlins Textvorlage überblendet und in „Romancendre“ die später von Clara verbrannten Cello-Romanzen der Asche entreißt, sie re- und zugleich dekonstruiert. Christoph Richter (Cello), Dénes Várjon (Klavier), Vokalensemble und RSO Stuttgart sind die großartigen Interpreten. Ein Hörabenteuer! (ECM) cf

Pop

Nurses: Apple’s Acre Zum Frühstück eine Handvoll narrischer Schwammerl und zur Vormittagsjause dann gleich ein kräftiger Zug aus der großzügig dimensionierten Friedenspfeife.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige