Hero der Woche: Herbert Sausgruber

Wertungsexzess

Politik | aus FALTER 35/09 vom 26.08.2009

Der Vorarlberger Landeschef Herbert Sausgruber will mit der FPÖ nichts mehr zu tun haben

Wenn Wahlkampf ist, benehmen sich Politiker gerne daneben. Wie Vorarlbergs FPÖ-Chef und Landesrat Dieter Egger, der den Direktor des Jüdischen Museums Hohenems, Hanno Loewy, einen „Exil-Juden aus Amerika“ nannte. Doch ÖVP-Landeschef Herbert Sausgruber stellt sich klar vor Loewy. Sollte Koalitionspartner Egger seinen Äußerungen, „die an Antisemitismus anstreifen“, nicht widerrufen, schließt Sausgruber eine Koalition mit den Blauen nach der Wahl aus. Überraschend für den besonnenen Sausgruber, der ansonsten lieber den wortkargen Landesvater gibt. Bisher verhielten sich die Ländle-Blauen auch unauffälliger als ihre Pendants im Rest Österreichs – dass sie jetzt auch mit Hetzparolen arbeiten, nimmt Sausgruber nicht einfach hin. Daran könnten sich andere Landesfürsten ein Beispiel nehmen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige