Nachgesehen

Der Schauplatz, am Tag nach dem Geschehen noch einmal betrachtet

Politik | Marion Bacher | aus FALTER 35/09 vom 26.08.2009

Die Taxis und Busse von Gabriel Moser stehen heuer still in Alpbach

Als 1945 erstmals das „Europäische Forum Alpbach“ im Tiroler Bergdorf stattfand, war Gabriel Moser elf Jahre alt. „Die Leute wurden mit Lastwägen zu den Veranstaltungen gefahren“, erzählt er grinsend. Zehn Jahre später hatte Moser seinen eigenen 9-Sitzer-Bus. Das Forum Alpbach war für den Jungunternehmer eine willkommene Saisonverlängerung. Wenn Ende August Menschen aus ganz Europa zu Seminaren und Vorträgen kamen, hatte seine Familie viel zu tun.

Mehr als 50 Jahre später stehen seine fünf Taxis und acht Busse still, obwohl von 20. August bis 5. September 3500 Menschen Alpbach besuchen. „Wir werden nur mehr in der Nacht angerufen, wenn kein anderer mehr fahren will“, sagt Moser, heute 74. Der Übergang kam schleichend: Postbusse rüsteten ihre Fahrpläne auf, zusätzliche Shuttlebusse stehen auf Abruf und BMW sponsert heuer vier schnittige Autos. Enttäuscht ist Moser nicht: „Man muss mit der Zeit leben und sich immer nach der Decke strecken.“


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige