Meldungen

Kultur kurz

Feuilleton | aus FALTER 35/09 vom 26.08.2009

Offene Opern

Die Wiener Staatsoper eröffnet die neue Spielzeit am 1. September mit einem Tag der offenen Tür. Geboten werden Einblicke in das Geschehen hinter den Kulissen: die Arbeit der Solisten, des Chors, des Orchesters, der Kostümwerkstätten und der Maske; in einer Show werden die Möglichkeiten der Bühnentechnik präsentiert. Zur Auswahl stehen zwei Termine, um 15 und um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei; Zählkarten werden ab 16. August in der Kassenhalle der Bundestheater (1., Operngasse 2) ausgegeben.

Am 5. September, zwischen 10 und 20 Uhr, feiert auch die Volksoper Wien den Saisonbeginn, allerdings gleich im Rahmen eines großen Festes im und vor dem Haus. Auf der Bühne sind eine Musicalprobe („Guys and Dolls“), ein Konzert des Kinderchors, ein Training der Balletttänzer und eine Zusammenfassung der bevorstehenden Premiere („Der Vogelhändler“) zu sehen. Vor dem Haus gibt es ein Orchesterkonzert, ein Opernquiz, ein Kinderzelt und einen Flohmarkt, auf dem Kostüme und


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige