Prost!

Lexikon der Getränke. Diese Woche: Mineralwasser mit Geschmack

Stadtleben | aus FALTER 35/09 vom 26.08.2009

Krieg der Wässer: Mineral mit „Flavour“ im Test

Was waren das für Zeiten, als Mineralwasser nur Wasser mit Kohlensäure war, das man noch dazu ausschließlich in Glasflaschen kaufen konnte? Wie war das damals, als das erste Mineralwasser mit Geschmack erschien – war es Römerquelle? War es Zitronenaroma? Es schmeckte jedenfalls ungewohnt. Irgendwie künstlich. Irgendwie nach Amerika.

Jetzt, in Zeiten allgegenwärtiger Übersättigung am Lebensmittel-markt, lässt Vöslauer zwei exotische Geschmacksrichtungen gegeneinander antreten: „Kalamansi-Mandarine“ („Kandidat A“) gegen „Birne-Vanille“ („Kandidat B“). Kalamansi sind übrigens grünliche Zitrusfrüchte.

Der Konsument erhält die beiden Probefläschchen im Supermarkt als Zugabe zum Sechsertragerl Normalwasser. Per mitgelieferten Zettel darf er dann entscheiden, welches Getränk er auch künftig im Regal finden möchte. Im Herbst soll die fixe Markteinführung von A respektive B folgen.

Der Falter beteiligt sich mit Freude an diesem epochalen Entscheidungsfindungsprozess.

Kandidat A: Der Geruch nach Zitronenplantage weckt tatsächlich diffuse Tropenassoziationen. A meistert den schmalen Grat zwischen Wohlgeschmack und Künstlichkeit: Es schmeckt nach Mandarine, aber nicht zu sehr (die Kalamansi-Note identifiziert wohl nur der wahre Gourmet).

Kandidat B: Die Vanille bemerkt man nicht, höchstens als Andeutung im Abgang. Demnach: fast nur Birnenmineralwasser. Und keine Tropenassoziationen. Ist das nicht ein bisschen langweilig im Jahr 2009? JG


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige