Alles raus!

Steiermark | aus FALTER 35/09 vom 26.08.2009

Es wird ernst mit dem Joanneumsviertel: Was zusperrt, was kommt und was es kostet

Bericht: Herwig G. Höller, Thomas Wolkinger

Wie verpackt man einen Elch? Daniela Focke hat zurzeit heikle Fragen zu lösen. Als „Übersiedlungskoordinatorin“ ist sie dafür verantwortlich, dass die Sammlungen des Landesmuseums Joanneum in den Stammhäusern in kürzester Zeit kunstgerecht verpackt und in ein sicheres Lager an der Grazer Peripherie gebracht werden, damit rechtzeitig am 26. November, wenn sich der Stiftungsakt des Museums durch Erzherzog Johann zum 198. Mal jährt, der Spatenstich für das neue Joanneumsviertel erfolgen kann.

Damit dabei kein Chaos entsteht, hat Daniela Focke einen detaillierten Zeitplan erstellt, 800 Aufsatzrahmen und Kisten sowie hundert spezielle Rollwagen besorgt und wird demnächst – das genaue Datum will sie aus Gründen der Sicherheit nicht verraten – den ersten Transport in das neue Studien- und Sammlungszentrum in Andritz überwachen. Keine kleine Aufgabe: Abertausende


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige