Wie ich Mama Deutsch lehrte

Politik | aus FALTER 36/09 vom 02.09.2009

Ein Jahr lang unterrichtete ich elf junge Musliminnen – und las mit ihnen Pippi Langstrumpf

Bericht: Barbara Coudenhove-Kalergi

Ein Schuljahr lang sind sie jeden Mittwoch und Freitag um neun Uhr früh im Werkraum der Wiener Volksschule Pantzergasse eingetrudelt: elf junge muslimische Frauen, die bei mir Deutsch lernen wollten. Einen Euro pro Stunde haben sie für den Kurs bezahlt. Ihre älteren Kinder haben sie in der Schule abgeliefert, die kleineren haben sie im Schlepptau. Wenn wir Glück haben, können wir die Winzlinge ins Nebenzimmer stampern, wo sie während des Vormittags von einer Studentin betreut werden. Wenn nicht, bleiben sie bei uns.

Meine Schülerinnen gehören zu den mehr als 4100 Frauen, die an dem von der Stadt Wien geförderten Programm „Mama lernt Deutsch“ teilnehmen. Die Pantzergasse ist eine sogenannte Integrationsschule, was bedeutet, dass die überwältigende Mehrheit der Schüler aus Migrantenfamilien kommt. Die Schule liegt im Gemeindebauviertel von Döbling.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige