Zeit am Schirm

TV-Kolumne

Medien | Julia Ortner | aus FALTER 36/09 vom 02.09.2009

Ich habe das schlimmste Fernsehinterview der Welt gesehen. Die Kabarettistin und Möchtegernantifaschistin Monica Weinzettl traf den slicken FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache. Weinzettl verwechselte das Interview mit dem Austausch schlechter Wuchteln und dem Vor-sich-Hertragen politisch korrekter Empörung, Strache konnte dabei nur zu gut wegkommen. Gesprächsleiterin Ingrid Thurnher vermochte dieses ORF-„Sommergespräch“ auch mit professionellem Nachfragen nicht mehr zu retten – es war eine einzige Niederlage. Lassen wir einmal beiseite, dass die Inszenierung der Interviews diesmal komplett daneben ist, wie an dieser Stelle schon bemerkt (Falter 34/09). Aber wenn sich Promis schon zu Profis setzen, um einmal den normalen Bürger zu spielen, der die da oben selbst fragen darf, sollten sie sich zumindest gut vorbereiten. Außerdem ganz schlecht: Angst vor dem Gegner und Blicke, die ihm zeigen: „Ich speib mich gleich an.“ Wer solche Jausengegner an die Parteichefs ranlässt, hat vor der Politik schon längst kapituliert.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige