Die Sterne und er

Stadtleben | aus FALTER 36/09 vom 02.09.2009

Georg Kindel will die große Welt zum Konzert für Michael Jackson nach Wien holen. Porträt eines österreichischen Machers

Bericht: Joseph Gepp

Es ist Donnerstag, der 27. August 2009. Georg Kindel bleibt noch ein Monat weniger einen Tag, um zu beweisen, dass das, was er hier plant, nicht nur ein großer Bluff ist.

Es wird ein „Event der Extraklasse“, sagt Kindel. „Es könnte eine jener Veranstaltungen werden, von der die Leute in einigen Jahren sagen werden: Ich war dabei.“ Eine Show, wie sie Österreich noch nicht gesehen hat. Vorbereitet von den weltbesten Produzenten und Lichtdesignern. Dargeboten von der Crème de la Crème des internationalen Showgeschäfts. Verfolgt von rund 70.000 Gästen aus aller Welt, die vor der habsburgergelben Barockfassade von Schönbrunn diesem historischen Konzert beiwohnen werden. Schwelgend im Angedenken an den größten der großen Popstars, Michael Jackson.

Es ist eine Blase, sagen Kindels Gegner.

Ein Konzert, dessen auftretende Künstler nicht


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige