Eklektische Gerichte

Stadtleben | aus FALTER 36/09 vom 02.09.2009

Haya Molcho vom Neni am Naschmarkt kocht Tajine mit oder ohne Huhn

Gerichtsbericht: Nina Kaltenbrunner

Haya Molcho, die vorbildliche Gastgeberin, Köchin und Betreiberin des Neni am Naschmarkt, hat eine starke Affinität zu Marokko und marokkanischen Gerichten. In Israel, wo die weltoffene Wahlösterreicherin rumänischer Abstammung aufgewachsen ist, leben viele maghrebinische Einwanderer, die die dortige Kultur und Küche stark prägen. Und auch das nordwestafrikanische Land selbst, das sie zumindest einmal im Jahr bereist, inspiriert die stets suchende und neugierige Köchin sehr. Was es mit ihrer Lieblingstajine auf sich hat, hat Haya Molcho dem Falter exklusiv verraten.

Haya Molcho ist eine Sammlerin. Sieben Jahre lang ist die enthusiastische Köchin mit ihrem Mann, dem Pantomimen Samy Molcho, um die Welt gereist. Er war in Theatern und auf der Bühne. Sie in den Küchen und hinter dem Herd, hat dort mitgekocht, Seminare besucht, gelernt und sehr viel mitgenommen. „Eklektisches Kochen“


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige